Logo Düsseldorf sur place

Weitere Kugelsportarten

Boulespieler nimmt Anlauf

Boule Lyonaise
Die Ende des 19. Jahrhunderts aufgekommene Variante wird heute in großen Teilen Frankreichs gespielt. Sie ist jedoch nicht so populär wie Pétanque, u. a. weil für diese Sportart ein großer, besonders präparierter Spieluntergrund benötigt wird. Nachdem lange Zeit mit Holzkugeln gespielt wurde, bestehen die Kugeln heute in der Regel aus Stahl, mit einem Gewicht zwischen 900 und 1.400 Gramm. Die Zielkugel muss innerhalb einer Zone zwischen 12,5 und 19,5 m zum Liegen kommen. Für den Wurf hat der Spieler 7 Meter zur Verfügung, in denen er Anlauf nehmen kann. Boule Lyonnaise ist eine sehr sportliche Form der Boule-Spiele. Es gehört viel Training dazu, eine knapp 1,5 kg schwere Kugel über eine Distanz von bis zu 19,5 m zu werfen und damit noch eine gegnerische Kugel zu treffen.

Jeu Provençal
Bei dieser Kugelsportart sind die Kugeln kleiner und leichter als beim Boule Lyonaise. Aufgrund seiner Entstehungsgeschichte in der Provence wurde das Spiel »Jeu Provençal« genannt. Auch hier ist viel Bewegung mit im Spiel. Beim Legen macht der Spieler aus einem Abwurfkreis heraus einen großen Ausfallschritt nach rechts oder links und zieht das andere Bein nach. Die Kugel muss gespielt werden, bevor das Nachziehbein den Boden berührt, es wird also auf einem Bein stehend geworfen. Man muss gleichzeitig ein Gleichgewicht finden und die Kugel bis zu 22 m weit gezielt werfen. Beim Schießen nimmt der Spieler drei Schritte Anlauf aus dem Kreis und schießt die Kugel auf einem Bein stehend ins Ziel. Diese Art des Boulespiels ist wie seine Lyoner Variante sehr anspruchsvoll.

Boccia
In Italien entwickelte sich die Kugelspielart Boccia mit den Untervarianten »Volo« und »Raffa«. Gespielt wird auf 4,50 m breiten und 28 m langen, speziell präparierten Plätzen. Die ca. 1 kg schweren Kugeln sind aus Holz oder Kunststoff und haben unterschiedliche Farben, um sie auseinander halten zu können. Im Jahre 1898 wurde in Turin der erste Boccia-Verband gegründet.

Eine weitere Kugelsportart ist das vor allem in englischsprachigen Ländern beheimatete Bowls, bei dem mit ca. 1,5 kg schweren und einseitig abgeflachten Holzkugeln gespielt wird.

Quelle:
Michael Hornickel: „Jeux de Boules – Pétanque und andere Kugelspiele“, Verlag Klaus Guhl, Berlin 1981

© Düsseldorf sur place e.V.  |  Impressum